Select Page

Nitrosamine – der Krebs aus der Tusche?

Nitrosamine – der Krebs aus der Tusche?Fazit 92% Fazit 92%

Nitrosamine – der Krebs aus der Tusche?

“Erst kürzlich wurde herausgefunden, dass in zahlreichen Mascara gefährliche und krebserregende Stoffe enthalten sind.”

Mehrere Mascaras weisen einen viel zu hohen Nitrosamingehalt auf und können dadurch eine ernste gesundheitliche Bedrohung für Dich darstellen. Dieses Problem besteht jedoch nicht erst seit kurzem. Bereits 2012 und 2009 wurden die bedenklichen Inhaltsstoffe in zahlreichen Wimperntuschen der unterschiedlichsten Hersteller gefunden. Leider wurden bis heute keine Gegenmaßnahmen seitens der Kosmetikindustrie eingeleitet, weshalb Du noch immer sehr vorsichtig bei der Wahl Deiner Mascara sein solltest.

Was sind Nitrosamine?

Die in einigen Mascaras entdeckten Nitrosamine gehören zu einer organisch-chemischen Stoffklasse, die über kohlenstoffhaltige Reste verfügt. Im Allgemeinen handelt es sich dabei um ein reines Abfallprodukt. Diese gefährlichen Stoffe haben keinerlei technischen oder wirtschaftlichen Nutzen und richten wo sie auftreten lediglich Schaden an. Diese Stoffe werden immer dort gebildet, wo nitrosierende Stoffe auf nitrosierbare Stoffe aufeinandertreffen. Das geschieht sowohl in Nahrungsmitteln, Kondomen, Tabak als auch in Kosmetika. Selbst innerhalb Deines Körpers kann es unter Umständen zur Bildung von Nitrosaminen kommen. Aus diesem Grund ist eine gesunde Ernährung auch besonders wichtig. In zahlreichen Untersuchungen hat man herausgefunden, dass diese Giftstoffe zu schädlichen Prozessen im menschlichen Körper führen und schwere Krankheiten auslösen können.

Tusche kann mit ihrem Container reagieren

Diese gefährlichen Stoffe können auf zahlreiche unterschiedliche Arten entstehen. Insbesondere die Herstellung und die Lagerung der Wimperntusche bieten mehrere Möglichkeiten, unter denen sich die krebserregenden Stoffe bilden können. Bereits während der Herstellung der Tusche kann es zu einem sauren Milieu kommen, das die Entstehung der Nitrosamine begünstigt. Dabei entstehen jedoch in der Regel nur geringe Mengen dieses Stoffes. Eine weitaus größere Gefahr verbirgt sich in der Lagerung der Tusche in dem beigelegten Behältnis. Unter Umständen kann die Wimperntusche damit beginnen, mit ihrem Container zu reagieren und immer weiter Nitrosamine zu produzieren. Insbesondere Kunststoffbehälter sind von diesem Problem stark betroffen. Nach der Reaktion mit dem Container lösen sich diese Stoffe sofort in der Tusche und können von Dir nicht erkannt werden.
Auf diese Weise erhöht sich die Konzentration dieser gesundheitsschädlichen Materialien in der Mascara und nimmt ein bedenkliches Ausmaß an. Durch das Auftragen der Tusche auf Deine Wimpern gelangt sie unweigerlich auch mit Deinen Augenlidern in Berührung. Über die Haut können schließlich die schädlichen Stoffe von Deinem Körper aufgenommen werden und ihre schädliche Wirkung entfalten.

Tipp: Unbedenklich und zudem frei von Tierversuchen – die Stuttgarter Firma MY.MASCARA bietet auf Deinen Wimperntyp zugeschnittene Mascara an. Auf deren Webseite kannst Du Deinen Wimperntyp bestimmen lassen, um im Anschluß eine für Dich individualisierte Mascara zu bestellen.

Wimperntyp testen

Wie gefährlich sind die Nitrosamine aus der Tusche?

Die Auswirkungen dieser Stoffe auf Deine Gesundheit sind verheerend. In zahlreichen Untersuchungen wurde herausgefunden, dass die regelmäßige Berührung mit einer großen Menge an Nitrosaminen krebserregend verläuft. Über 90 % aller Versuche endete damit, dass diese tödliche Krankheit entstand und sich im Körper ausbreitete. Geringe Mengen dieser Stoffe sind für den Menschen jedoch ungefährlich. Erst ab einer bestimmten Menge können sie ihre schädliche Wirkung entfalten. Das liegt daran, dass dieser krebserregende Stoff im Körper erst aktiviert werden muss, ehe eine Erkrankung stattfindet. Durch die anschließende Freisetzung zahlreicher Giftstoffe werden mehrere lebensbedrohliche Prozesse angestoßen.
Darüber hinaus sind diese Stoffe nicht nur krebserregend, sondern können Deinem Körper ebenfalls auf viele weitere Arten schädigen. In mehreren Tierversuchen wurde festgestellt, dass diese Stoffe sogar in vergleichsweise geringer Konzentration die Leber sowie das Erbgut angreifen können. Durch die Aufnahme einer besorgniserregend großen Menge dieser Stoffe während oder kurz vor einer Schwangerschaft kann die Gesundheit und Entwicklung des Kindes beeinträchtigt werden. Daraus können sich zahlreiche Missbildungen und Schäden entwickeln.
Doch auch die Schäden an der Leber sollten nicht unterschätzt werden. Wenn bereits erste Probleme bei Deiner Leber festgestellt wurden, kann eine starke Notrosaminbelastung zu größeren Leberschäden führen. Aus diesem Grund solltest Du bei der Wahl deiner Mascara stets auf deren Nitrosamingehalt achten und vor allem bei Kunststoffbehältern Vorsicht walten lassen.

Tipp: Unbedenklich und zudem frei von Tierversuchen – die Stuttgarter Firma MY.MASCARA bietet auf Deinen Wimperntyp zugeschnittene Mascara an. Auf deren Webseite kannst Du Deinen Wimperntyp bestimmen lassen, um im Anschluß eine für Dich individualisierte Mascara zu bestellen.

Wimperntyp testen

UNSER FAZIT

92%

Summary Nitrosamine sind in der Tat sehr bedenklich und können eine Gefahr für die Gesundheit darstellen. Du solltest Dich im Zweifelsfall insbesondere beim Kauf einer Mascara beim Hersteller über deren Unbedenklichkeit informieren. Gebe lieber ein paar Euro mehr für eine dann womöglich hochwertigere Mascara aus!

Gesundheitsfaktor
90%
ACHTSAMKEIT BEIM KAUF GEFORDERT
95%

Weitersagen ❤

Wenn Du magst, dann teile den Artikel mit Deinen Freunden.